Toskana Gasse
Ausblick
Sonnenuntergang
Burg
Gebirge
Winter
Venedig
Meer
Strand
Toskana
slideshow

Damit es im Caravan und Wohnmobil, auf dem Boot, im Garten oder im Zelt nicht dunkel bleibt, empfehlen wir eine Solaranlage. Einfach aufzubauen, liefert Sie den benötigten Strom. Sie bleiben mobil und unabhängig. Solarstrom ist umweltfreundlich und im Trend. Durch stetes Laden der Batterien wird die Lebensdauer der Batterien deutlich erhöht. Je nachdem, wie viele Verbraucher Sie anschließen möchten, wählen Sie bitte die Größe Ihrer Solar-Anlage.

Wie berechnet man die Größe einer Anlage?

So rechnen Sie Ihren durchschnittlichen Verbrauch pro Tag aus: Nehmen Sie die Nennleistung eines Gerätes (Watt) und multiplizieren die mit der Betriebszeit am Tag (Std.).

Anlagenempfehlung bei Betrieb im Sommerhalbjahr

  Beleuchtung +Radio +Fernseher
Leistung 5 x 10 Watt 20 Watt 40 Watt
Betriebszeit 2 h 5 h 3 h
Bedarf 100 Wh 100 Wh 120 Wh
Gesamtbedarf 100 Wh 200 Wh 320 Wh
Min.-Modulempfehlung 25 WP 50 WP 100 WP

Wie funktioniert eine Solar-Anlage?

Das Solarmodul wandelt Tages- und Sonnenlicht in Strom um. Dieser Strom wird in einer Batterie gespeichert. Zwischen Batterie und Modul ist ein Laderegler, der die Batterie vor Überladung schützt. Aus der Batterie kann nach Bedarf Strom entnommen werden. Damit nicht zu viel Strom aus der Batterie entnommen werden kann, sollte der Laderegler einen Tiefentladeschutz haben.

Wie lange hält ein Solar-Modul?

Die Lebenserwartung liegt je nach Ausführung und Lieferant bei über 20 Jahren. Alle Module sind für den Außeneinsatz gemacht. Selbst Seewasser, Hagel und Sturm können den Solar-Modulen nichts anhaben.

Muss eine Solar-Anlage gewartet werden?

Solaranlagen sind absolut wartungsfrei. Sollte jedoch eine Blei-Säure-Batterie eingesetzt worden sein, muss der Säurebestand halbjährlich, bzw. je nach Beanspruchung kontrolliert werden und ggf. destilliertes Wasser nachgefüllt werden.